Energieausweis Aachen: Pflicht vor dem Immobilienverkauf!

Energieausweis Aachen – Die meisten Immobilieneigentümer haben es bereits erfahren: Bei einem Immobilienverkauf oder auch einer Vermietung wird ein Energieausweis benötigt – im Volksmund auch Energiepass genannt. Dies bedeutet in der Praxis, dass ein gültiger Energieausweis bei der ersten Besichtigung vorgelegt werden muss. Die Energieausweispflicht betrifft sowohl Verkäufe und Vermietungen von Privatanbietern, als auch von gewerblichen Anbietern.
Wichtig ist auch zu wissen, dass die Pflicht nicht nur für Wohnimmobilien gilt, sondern auch Gewerbeimmobilien zu vermieten oder zu verkaufen.
Dabei ist zu beachten, dass bereits bei der Veröffentlichung einer Immobilienanzeige im Internet oder auch in den Printmedien bestimmte Pflichtangaben gemacht werden müssen. In unserem Beitrag Pflichtangaben in Immobilienanzeigen geben wir Ihnen hilfreiche Tipps dazu.

Grundsätzlich sind zwei Arten von Energieausweisen zu unterscheiden:
Der Energiebedarfsausweis und der Energieverbrauchsausweis.

ENERGIEBEDARFSAUSWEIS:
Der Energiebedarfsausweis ist bei Verkauf oder Vermietung von Wohngebäuden Pflicht die nicht die Wärmeschutzverordnung  vom 01. November 1977 einhalten bzw. vorher gebaut wurden.
Der Energiebedarfsausweis wird auf Grundlage des Gebäude-Ist-Zustandes erstellt. Hierbei wird die energetische Qualität der Gebäudehülle und der Heizungs-und Warmwasseraufbereitung berechnet. Daten wie z.B. Gebäudegröße, Art und Zustand der Dämmung, Qualität der Heizungsanlage spielen für diese Ausweisart eine wichtige Rolle.

ENERGIEVERBRAUCHSAUSWEIS:
Beim Energieverbrauchsausweis wird ein Durchschnittswert der Heizkostenverbräuche der letzten drei Jahre ermittelt. Für Nichtwohngebäude gilt es zusätzlich die verbrauchte Strommenge anzugeben.

Keinen Energieausweis benötigen hingegen Gebäude, die unter Denkmalschutz stehen.

Schreibe einen Kommentar